Da hat die Bahn den Zug verpasst

Tickets der Deutschen Bahn sind sehr teuer. Gerade, wenn es sich um den sog. Normalpreis handelt. Dafür darf man ohne Zugbindung mit ICE, IC, EC, IRE, RE, RB und S-Bahn fahren. Ob das im Einzelfall wesentlich schneller ist als mit den günstigeren Ländertickets lässt sich mit einem Blick auf den Zugmonitor (link öffnet in neuem Tab) der Süddeutschen Zeitung, bezweifeln. Des Weiteren muss für den ICE-Sprinter ein Aufpreis entrichtet werden (2. Klasse: 11,50 EUR, 1. Klasse: 16,50 EUR). Dabei ist es ja nicht so, dass man mit dem ICE 3 oder ICE T mit Neigetechnik fährt, sondern mit einem ICE 1 (Betriebsaufnahme 1991) oder ICE 2 (Betriebsaufnahme 1996). Eine Sitzplatzreservierung ist wenigstens im ICE-Sprinter mit inbegriffen. Ansonsten kostet sie vier EUR. Nimmt man weiter eine persönliche Beratung in einem DB-Reisezentrum in Anspruch kommen weitere zwei – fünf EUR dazu.

Der Tarifdschungel der DB verlangt ein wenig Einarbeitung. Zum einen gibt es die

Sparpreise, sie können frühestens 91 Tage (58 – 75% Ersparnis) spätestens drei Tage (16 – 24% Ersparnis) vor der geplanten Reise gebucht werden. Allen Sparpreisen ist gemeinsam, dass sie Zugbindung beinhalten und Umtausch und Erstattung vor dem Geltungstag 15 EUR kosten. Ab dem 1. Geltungstag ist Erstattung oder Umtausch ausgeschlossen.

Das Freizeit- und Ostsee-Ticket sind regional begrenzt und nur auf bestimmten Strecken einsetzbar. So kann man mit ersterem von Hamburg nach Bremen, Hamburg nach Hannover, Hamburg nach Rostock und von Trier nach Köln, alles auch vice versa fahren. Der Preis beläuft sich auf 32 EUR für Hin- und Rückfahrt. Es besteht keine Zugbindung. Nur ICs/ECs dürfen benutzt werden (Zwischen Hamburg und Bremen auch ICEs).
Das Problem bei dieser Option ist nur, dass Tickets über Wochen im voraus ausgebucht sind und in der Reiseauskunft auf bahn.de somit gar nicht aufgelistet werden. Um sicherzugehen, dass ich nichts übersehe, habe ich die Service-Nummer 0180 5 99 66 33 angerufen. Dort wies man mich darauf hin, dass die Tickets, wenn sie in der Reiseauskunft nicht auftauchen, ausverkauft seien.

Interessante Optionen für Gruppen bis fünf Personen sind die 11 Länder-Tickets und die bundesweit gültigen Quer-durchs-Land-Tickets und Schönes-Wochenende-Tickets. Wenn man alleine verreist stehen natürlich die diversen Angebote im Bereich Mitfahrgelegenheit, wie zB Fahrgemeinschaft.de, Mitfahrzentrale.de und bessermitfahren.de zur Auswahl. Letztere biete eine ansprechende Karte, die sämtliche aktuellen Routen darstellt.

Ich würde jedem empfehlen, der im Jahr mehr als viermal zwischen 150km und 200km fährt, eine BahnCard 25 zu besorgen. Zumal man so auch auf die Sparpreise 25% Rabatt bekommt. Dann aber nicht vergessen sechs Wochen vor Laufzeitende zu kündigen. Andernfalls verlängert sich der Vertrag um ein Jahr.

Übrigens, die BahnCard 100 kostet bei Einmalzahlung für die 1. Klasse: 6.890,- EUR und für die 2. Klasse: 4.090,- EUR.

Ich habe versucht in dem angehängten .pdf eine Übersicht der Länder-Tickets zu geben.

DB Ländertickets – EIne Übersicht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: